Orientalisches Ofengemüse: So gelingt es in wenigen Schritten

Ob zum Brunch, als Beilage beim Grillen oder auch als vollständige Mahlzeit mit einem Stück Brot – Ofengemüse schmeckt immer. Der Vorteil liegt darin, dass es im Nullkommanichts zubereitet ist und Sie es genau an Ihrem Geschmack anpassen können. So entstehen kunterbunte Auflaufformen mit allerhand Gemüse, welches Sie außerdem mit Gewürzen Ihrer Wahl verfeinern. Da wird es auch mal Zeit, etwas Neues zu probieren! Wie wäre es beispielsweise mit einem orientalischen Ofengemüse?

Diese Gemüsesorten passen zum orientalischen Ofengemüse

Bei der Zubereitung von Ofengemüse gibt es zum Glück kein Falsch und kein Richtig. Denn Sie können sich hier kunterbunt austoben und jenes Gemüse reinschnibbeln, welches der Kühlschrank hergibt. Haben Sie allerdings ein Abendessen ganz im Namen des Orients oder gar einen Grilltag geplant, sollten Sie dementsprechend passende Gemüsesorten wählen. Im orientalischen Ofengemüse findet einerseits übliches Gemüse, wie Zwiebel, Tomate und Paprika Platz. Auch mit Kartoffeln und Karotten können Sie hier nichts falsch machen. Damit jedoch überdies eine orientalische Note entsteht, greifen Sie doch zu Auberginen und Zucchinis!

Gerade ersteres erfreut sich großer Beliebtheit und passt ideal zu den nachfolgenden orientalischen Gewürzen. Haben Sie außerdem schon mal darüber nachgedacht, Kichererbsen in das Ofengemüse zu mischen? Diese sorgen für eine einzigartige Konsistenz und heben Ihr Ofengemüse auf das nächste Level.

Die richtigen Gewürze machen das Gemüse orientalisch

Entscheiden Sie sich für ein orientalisches Ofengemüse, spielen die Gewürze natürlich eine ausschlaggebende Rolle. Richtig orientalisch wird es demnach erst mit diesen. Dabei können Sie selber entscheiden, ob Sie lieber fertige Gewürzmischungen wählen oder sich im Gewürzregal austoben. Zu den Mischungen, welche Ihr orientalisches Ofengemüse abrunden, gehören beispielsweise Ras el-Hanout oder indisches Garam Masala. Alternativ können Sie auch einfach Currypulver nutzen, welches dem Gemüse ebenso eine würzig-orientalische Note verpasst. Übernehmen Sie die Würzung wiederum selber, können Sie sich dafür ganz nach Ihren Wünschen austoben.

orientalische gewürze
FotoSajewicz/shutterstock.com

In orientalische Gewürzmischungen gehört dabei auf jeden Fall Kreuzkümmel. Andere Gewürze, mit denen Sie Ihr Ofengemüse zubereiten könnten, sind: Paprikapulver, gemahlener Koriander, Ingwerpulver, Zimt, Kurkuma, getrocknete Minze, getrockneter Thymian oder gemahlener Kardamom. Darüber hinaus verwenden Sie am besten ein hochwertiges Olivenöl und sind auch mit Knoblauch nicht sparsam. Zusätzlich können Sie außerdem frische Kräuter, wie Minze, Petersilie oder Koriander verwenden.

So wird das Ofengemüse zubereitet

Die Zubereitung von Ofengemüse ist denkbar einfach, weswegen sich das Gericht auch schnell und spontan zubereiten lässt:

  • Schritt 1: Entscheiden Sie sich für das Gemüse, welches in Ihr orientalisches Ofengemüse kommen soll. Nun putzen Sie dieses und schneiden Sie es in die bevorzugte Form. Das sind meisten lange Streifen oder auch größere Stücke.
  • Schritt 2: Nun bestreuen Sie das Gemüse mit den jeweiligen Gewürzen, Salz und Olivenöl. Mischen Sie alles gut mit der Hand durch und achten Sie darauf, dass Sie das Gemüse nicht zerdrücken. Sollten Sie noch andere Geschmackskomponenten verwenden wollen, führen Sie sie ebenso jetzt hinzu. Ein Beispiel könnten Soßen oder ein paar Nüsse sein.
  • Schritt 3: Das gewürzte Gemüse können Sie nun einfach auf einer Backform mit Backpapier ausbreiten oder in eine Ofenform kippen. Lassen Sie das Ofengemüse im Ofen rösten, bis das Gemüse gar und bestenfalls etwas braun ist.

Orientalisches Ofengemüse verfeinern

Sie können noch verschiedenste andere Zutaten zu Ihrem orientalischen Ofengemüse reichen oder in dieses mischen. So lässt sich das Gemüse mit Walnüssen oder ein paar Sesamkörnern verfeinern. Besonders delikat wird es zudem mit einer süß-sauren Komponente. Verwenden Sie hierfür einfach Granatapfelsirup oder bestreuen Sie das Ofengemüse nach dem Backen mit Granatapfelkernen. Genauso lässt sich das Gemüse mit etwas Schafkäse überbacken, welcher das Gericht gehaltvoller macht. Ist das orientalische Ofengemüse einmal fertig, können Sie es zudem mit Tahini oder einer selbstgemachten Tahini-Knoblauch-Soße bestreuen verfeinern. Dazu passen außerdem Joghurt, Tsatsiki oder Humus.