Zweierlei Kartoffelauflauf mit Champignons aus der Cocotte

Nach einer kleinen Auszeit nach drei Wochen USA und den darauffolgenden Oster-Feiertagen mit der Familie melde ich mich heute wieder zurück. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich aktuell über das schöne Wetter freue. Ich hab’s Euch ja bereits erzählt, in den USA war es ganz schön kalt und deshalb genieße ich gerade umso mehr den Sonnenschein. Am letzte Wochenende hatte ich eigentlich schon vor, dieses leckere Rezept für zweierlei Kartoffelauflauf mit Champignons aus der Cocotte mit Euch zu teilen. Habe mich aber dann doch lieber dazu entschlossen, einfach mal die Seele baumen zu lassen und ein wenig Kraft & Wärme durch den Frühling zu tanken. Ich muss sagen – es hat sich gelohnt! Auch wenn ich einen kleinen Sonnenbrand davon getragen habe.

Bereits Anfang des Jahres ist ein neuer Mitbewohner in meiner Küche eingezogen. Er ist ein wahrer Allrounder und lässt Frauen- wie Männerherzen höher schlagen. Na, wisst Ihr schon von was ich spreche? Nun gut, ich verrate es Euch: eine Cocotte von Staub*. Bereits vor zwei Jahren habe ich Euch von meiner ersten Cocotte erzählt. Ich bin nach wie vor schwer begeistert von Ihr und es wurde Zeit, dass meine runde Cocotte noch einen ovalen Bruder bekommt.

*Werbung / PR-Sample

Doch was ist so besonders an einer Cocotte?

Die Cocotte ist ein wahres Multitalent und lässt sich sowohl für den Ofen als auch auf dem Herd einsetzen. Ihr könnt damit nicht nur saftige Schmorgerichte zaubern sondern auch ein leckeres Brot backen, welches außen knusprig und innen soft ist. Sie eignet sich wunderbar zum scharfen Anbraten und langsamen Garen. Wir haben darin schon alles mögliche ausprobiert: von Fleisch- und Fischgerichten, bis hin zu Gemüse und auch Eintöpfen. Zum Brotbacken ist sie übrigens im Dauereinsatz – meiner Meinung nach eines der besten Brote die ich je gegessen habe. Hier habe ich Euch auch ein leckeres Rezept für Sauerkraut-Brot aus der Cocotte mitgebracht. Wenn ihr schon lange damit geliebäugelt habt, Euch eine Cocotte anzuschaffen – macht es! Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen. Ich jedenfalls möchte sie nicht mehr missen.

Nun aber noch zu meinem Rezept für Zweierlei Kartoffelauflauf mit Champignons aus der Cocotte:

Zutaten
500g         Kartoffeln
500g         Süßkartoffeln
200g         Champignons
300g         Schmand
250ml       Milch
1Stk          Zwiebel
2Stk          Knoblauchzehen
100g         geriebener Emmentaler
Muskatnuss
Salz und Pfeffer

Die Süßkartoffeln und die Kartoffeln waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Champignons ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Schmand mit der Milch vermischen, die Knoblauchzehen schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und dazu geben. Danach mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Nun die Kartoffel-, Süßkartoffel und Champignon-Scheiben abwechselnd in der Cocotte schichten und die Zwiebelstücke gleichmäßig darüber geben. Anschließend alles mit dem Schmand-Milch-Gemisch übergießen. Danach noch mit dem geriebenen Emmentaler bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C mit geschlossenem Deckel für ca. 50 backen. Zum Schluss nochmals für ca. 30 Minuten ohne Deckel backen lassen.

Lasst es Euch schmecken!!!
*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Staub entstanden. Vielen Dank für die Cocotte!!! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Lass mir eine Nachricht da