Dekorative Naturkosmetik: meine Umstellung & Erfahrungen

Vor über einem Jahr habe ich damit angefangen, nach und nach meine täglichen Kosmetik-Produkte auf Naturkosmetik umzustellen. Wie ich feststellen musste, ist das oft leichter gesagt als getan. Besonders im Bereich der dekorative Kosmetik – sprich Make-up, Lidschatten, Lippenstift & Co, ist es für mich eine echte Herausforderung gewesen. Ich habe seit Jahren gut funktionierende Klassiker von verschiedenen Herstellern wie MAC, Bobbi Brown, Urban Decay (um nur ein paar wenige zu nennen) im Schrank, die mir wirklich gute Dienste leisten bzw. geleistet haben. Für meine geliebten Produkte Alternativen zu finden, war Anfangs gar nicht mal so einfach. Wenn man sich aber etwas mit dem Thema beschäftigt, findet man recht schnell die zu einem passenden Naturkosmetik-Produkte.

Heute möchte ich Euch gerne erzählen, weshalb ich auf dekorative Naturkosmetik umgestellt habe und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe:

Warum die Umstellung auf Naturkosmetik?

Viele konventionelle Produkte enthalten neben einem Cocktail aus vielen Chemikalien auch gesundheitlich bedenklich und vor allem krebserregende Stoffe. Warum also sollte man dies an seine Haut lassen? Es gibt Unmengen von Gründen, weshalb man den Wechsel von konventioneller Kosmetik zu Naturkosmetik wagen sollte. Zertifizierte Naturkosmetik setzt hauptsächlich Inhaltsstoffen ein, die aus unserer Natur kommen. Oftmals wird hierbei noch auf eine umweltschonende Herstellung sowie der Verzicht auf Tierversuche geachtet. Auch synthetische Konservierungsstoffe werdet Ihr bei der Naturkosmetik nicht finden. Hier werden oft ätherische Öle und auch Alkohol verwendet. Wer also nicht nur sich, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun möchte, sollte auf jeden Fall zu Naturkosmetik greifen.

Was ist bei einer Umstellung zu beachten?

Als aller erstes würde ich jedem raten, seine Produkte nicht von heute auf morgen auf dekorative Naturkosmetik umzustellen. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, all die vorher erworbene Kosmetik wegzuschmeißen und einen Radikal-Start zu wagen. Erstens ist es nicht gerade nachhaltig, zweitens muss man auch erst die Marke oder auch die Produkte seines Vertrauens finden, die zu einem passen. Deshalb gilt, braucht erst Eure vorhanden Produkte auf und sucht nach und nach eine Alternative in der dekorativen Naturkosmetik. Wichtig ist noch zu wissen, dass Ihr nicht alle Produkte im dekorativen Naturkosmetik-Sortiment finden werdet. Wer z.B. einen wasserfesten Mascara sucht wird hier nicht fündig werden, da auch die dekorative Naturkosmetik ohne Silikon auskommt. Das ist aber momentan das einzige Produkt welches ich nicht durch dekorative Naturkosmetik ersetzen konnte.

Meine Erfahrungen mit dekorativer Naturkosmetik

Bereits bei der Umstellung meiner Gesichtspflege auf Naturkosmetik konnte ich feststellen, dass meine Haut deutlich besser geworden ist. So auch bei der Umstellung auf dekorativen Naturkosmetik. Früher habe jeden Tag Make-Up und dazu noch ein Puder verwendet, oftmals hatte ich am Abend beim Abschminken das Gefühl, dass meine Haut regelrecht verstopf war und meine Haut dadurch immer kleine Unreinheiten hatte. Die enthaltenen Silikone in den konventionellen Produkte belasten die Haut nur unnötig und sie kann dadurch nicht mehr richtig atmen Die Folge davon sind verstopfte Poren und eine unreine Haut. Mittlerweile verwende ich im Alltag nur noch einem Abdeckstift und bin damit vollkommen glücklich. Bei besonderen Anlässen darf es auch ein wenig Make-up und ein Mineral-Puder sein. Auch hier habe ich immer noch das Gefühl, dass meine Haut atmen kann und beim Abschminken am Abend kann ich keine kleinen Pickelchen feststellen. Bei meinem Wechsel meines Mascaras wurde ich ebenfalls positiv überrascht. Meine Wimpern sind deutlich länger und auch dichter geworden als früher. Wie bereits gesagt, erfolgt so eine Umstellung nicht von heute auf morgen. Ich habe mich langsam rangetastet, viele Produkte ausprobiert und habe seit guten einem halben Jahr genau die Produkte gefunden mit denen ich am Besten klar komme.

Welche Marken im Bereich der dekorativen Naturkosmetik sind empfehlenswert?

Wer nun die Sorge hat, dass Produkte im Bereich der dekorativen Naturkosmetik um einiges teuer sind, der irrt. Sie sind preislich vergleichbar mit den Produkte aus der konventionellen Kosmetik. Mittlerweile gibt es auch viele dekorative Naturkosmetik-Eigenmarken von Drogerie-Ketten, wie z.B. Alverde von DM, die ebenfalls empfehlenswert sind. Bei meiner Umstellung hatte ich zusätzlich auch noch das Glück, einige Produkte von Sante* probieren zu dürfen. Sante ist bereits seit knapp 40 Jahren auf dem Markt und hat dementsprechend einen großen Erfahrungsschatz was Naturkosmetik betrifft. Alle Produkte sind ohne Paraffine, Silikone, Parabene, Mikroplastik oder auch mineralölhaltige Rohstoffe. Die natürlichen Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau und es wird bewusst auf ein umwelt- und ressourcenschonendes Herstellungsverfahren gesetzt.  Was für mich ebenfalls noch sehr wichtig ist: alle Produkte sind tierversuchsfrei. Ich besitze von Sante, neben den Produkten die ich zum Testen erhalten habe, weitere aus der dekorativen Naturkosmetik-Linie und bin damit wirklich sehr zufrieden. Zusätzlich kann ich noch weitere Marken wie z.B. Benecos oder auch Lavera sehr empfehlen.

*Werbung/PR-Sample

Meine Lieblinge der dekorativen Naturkosmetik

Sante*:  Bei besonderen Anlässen trage ich auch gerne mal Make-Up. Hier habe ich das Evermatt Mineral Make-Up sehr schätzen gelernt. Es hat eine leichte Deckkraft, verfeinert die Poren und zaubert so ein ebenmäßigen Teint. Zum Fixieren verwende ich anschließend noch gerne das Loose Matte Mineral Puder. Einer meiner absoluten Lieblinge ist übrigens der Coverstick. Dieser Abdeckstift lässt kleine Unreinheiten und Flecken verschwinden und hinterlässt keinerlei Glanz – und das den ganzen Tag lang. Einen frischen Look zaubert Euch das Multi Effect Beauty Blush zusammen mit dem Beautifying Highliter. Besonders schön finde ich auch die zwei neuen Lidschatten-Paletten in den Farben Rosy Shades und Nudy Shades.

*Werbung/PR-Sample

Alverde: Wer gerne seine Wimpern über Nacht etwas pflegen und stärken möchte, dem kann ich das Overnight-Wimpernserum nur sehr empfehlen. Ich habe das Gefühl, dass meine Wimpern dadurch noch länger geworden sind. Voraussetzung ist natürlich eine regelmäßige Anwendung. Einer meiner Lieblinge ist auf jeden Fall der Maximize Volume Lashes Mascara welcher meine Wimpern richtig lang und dicht aussehen lässt. Nach einer Nacht mit wenig Schlaf  verwende ich gerne den Anti-Augenringe Concealer um evtl. vorhandene Augenringe etwas zu verdecken. Das Schimmer-Rouge riecht nicht nur toll, sondern es hinterlässt auch wunderschöne zart-rosa Wangen.

Lavera: Bei Lavera haben es mir besonders die Lippenstifte angetan. Sie trocknen die Lippen nicht aus, sind sehr cremig und auch lange haltbar auf den Lippen. Zusätzlich gibt es noch eine große Farbauswahl, hier sollte für jeden Geschmack das Passende zu finden sein.

benecos: Die Nagellacke von benecos bestehen zu 90% aus natürlichen Inhaltsstoffen und zusätzlich sind sie frei sind von Formaldehyd, Toluol, Kolophonium, Campher, Phthalaten, Parabenen, Silikonen und halogenorganischen Verbindungen. Ich bin ein großer Fan der Nagellacke und kann sie Euch nur empfehlen.

Wissenswertes im Bereich der Naturkosmetik 

Was viele nicht wissen, ist, dass der Begriff  “Naturkosmetik” nicht geschützt ist. Das heißt, dass auch konventionelle Produkte sich “Naturkosmetik” nennen dürfen. Oftmals versuchen Hersteller auch durch das äußere Erscheinungsbild, sprich die Verpackung, dem Verbraucher das Gefühl zu geben ein Naturprodukt zu erwerben. Wer daher auf Nummer sich gehen möchte, sollte immer auf die vertrauenswürdige Siegel wie z.B. Ecocert, Cosmos Standard, NaTrue oder auch BDIH achten. Hier seid Ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite und habt ein “echtes” Naturkosmetik-Produkt in der Hand.

 

Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Einblick geben, weshalb sich ein Wechsel zu dekorativer Naturkosmetik auf jeden Fall lohnt. Wenn Ihr noch Fragen haben solltet oder etwas genauer wissen möchtet, meldet Euch gerne bei mir.

Lass mir eine Nachricht da

  • Ich stelle auch nach und nach auf Naturkosmetik um, tue mich da aber noch etwas schwer, wirklich gute Alternativen zu finden. Makeup, Augenbrauenstift, Kajal sind schon NK, aber für Rouge, Puder, Mascara und Concealer habe ich noch keinen guten Ersatz gefunden. Lippenstifte hab ich eh noch so viele, da wird die Umstellung auf sich warten lassen 😀 Den Highlighter von Sante wollte ich auch gern testen, war letztens aber ausverkauft.

    • Liebe Ines,
      wie schön, dass du auch gerade auf Naturkosmetik umstellst. Ich habe mir ja am Anfang auch schwer getan. Wenn man aber mal die richtigen Produkte für sich selbst gefunden hat, ist es kein Problem mehr. Das dauert aber natürlich auch ein bisschen. Der Highlighter von Sante ist wirklich super 🙂
      LG Steffi