Gastbeitrag: 5 Bücher zum Glück

Mein Urlaub neigt sich so langsam dem Ende und deshalb gibt es heute den vorerst letzten Gastbeitrag von Corinna und Ihrem Blog Wunschglück für Euch. Corinna kenne ich nun schon seit ich 2013 mit dem Bloggen angefangen habe und war immer sehr begeistert von Ihrer Lebensfreude und Ihrer Art die Dinge so zu nehmen wie sie sind. Deshalb habe ich Sie heute auch gebeten ein paar Zeilen zum persönlichen Glück zu schreiben. Auf Ihrem Blog findet Ihr neben leckeren Rezepten, Ihrer Fitness-Routine und einige schöne Reiseberichte auch noch weitere Beiträge zum Thema Glück. Mich jedenfalls haben sie sehr zum Nachdenken angeregt und ich kann Euch nur empfehlen bei Ihr vorbeizuschauen. Jetzt lass ich aber mal Corinna erzählen:

Mit dem eigenen Leben vollkommen glücklich und zufrieden zu sein ist gar nicht immer so leicht. Oft ärgern wir uns über nichtige Dinge und vergessen dabei für wie vieles wir eigentlich dankbar sein sollten. Genau dies sind die Situationen in denen wir dann die Schuld bei anderen suchen und uns möglichst aus der Verantwortung ziehen. Immerhin ist Glück doch nicht selbstbestimmt, sondern durch externe Faktoren beeinflusst. Oder etwa nicht?

Es gibt auch die großen Schicksalsschläge, die einen einholen können und einen selbst damit komplett am eigenen Glück zweifeln lassen. Große Herzenswünsche, die scheinbar nie in Erfüllung gehen, liebe Menschen, die auf einmal nicht mehr da sind oder schwere Krankheiten, die jegliche Energie rauben. In solchen Momenten ist das eigene Glück unsagbar weit entfernt. Wir haben das Gefühl nie wieder zufrieden sein zu können, fragen uns wie es weiter gehen soll und neigen dazu in Selbstmitleid zu verfallen.

Gott sei Dank sind diese Schicksalsschläge jedoch die Ausnahme und es geht viel öfter darum den Alltag zu meistern, dabei das eigene Glück aber nicht zu vergessen. Eines möchte euch auf den Weg mitgeben: Egal wie groß oder klein der Schicksalsschlag oder die blöde Situation sein mag, ihr seid stets euer eigener Herr über euer Glück!

Ihr habt jede Sekunde und jede Minute aufs Neue die Möglichkeit zu bestimmen, ob ihr glücklich oder unglücklich, dankbar oder unzufrieden sein wollt. Dies hört sich so einfach an, nicht wahr? In Wirklichkeit ist das Wissen darüber aber eine große Herausforderung und stellt euch täglich vor neue Entscheidungen. Andererseits bietet dieses Bewusstsein aber auch ein mit Glück erfülltes und selbstbestimmtes Leben. Wünscht sich das nicht jeder?

All diese Zeilen tippe ich heute voller Überzeugung runter. Vor einem Jahr hätte ich vielleicht noch nicht alle Punkte unterschrieben. Ich war oft auf der Suche nach dem „wahren“ Glück, obwohl ich bereits so Vieles hatte. Ich wollte oft noch viel mehr, in der Hoffnung dadurch noch zufriedener zu sein. Wieder auf den Teppich geholt haben mich ein paar Bücher, die ich euch heute gerne vorstellen möchte. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie verraten dir worauf es beim Glücklichsein ankommt und wie du dies für dich erreichst.

Safari des Lebens – John Strelecky

Safari des Lebens war das erste Buch, welches ich zu diesem Thema gelesen habe. Zwar geht es hier nicht primär darum zu erklären wie du Glück in dein Leben holst, aber es regt sehr dazu an über dein eigenes Leben nachzudenken. Hast du bestimmte Ziele, die du erreichen möchtest? Was tust du dafür, um dorthin zu kommen? Welche Menschen sind in deinem Leben, die dich dabei unterstützen können? In einer wirklich schönen und leicht lesbaren Geschichte kannst du dir diese Fragen stellen und gleichzeitig beantworten. Als Start in das große Thema Glück, fand ich das Buch einfach perfekt.

Du kannst es! – Louise L. Hay

Wer sich auch nur ein bisschen mit der Biografie von Louise L. Hay auseinandersetzt, wird schnell feststellen, dass sie eine unheimlich inspirierende Frau ist. Unzählige Schicksalsschläge musste sie überwinden und steht heute gestärkter als je zuvor dar. Andere Menschen wären an diesen Schicksalsschlägen sicherlich kaputt gegangen, nicht aber so Louise. In ihrem Buch geht es darum, dass jeder selbst durch die Kraft seiner Gedanken das eigene Glück bestimmen kann. Ich habe dieses Buch geliebt und wie ihr seht mit unzähligen Klebezettelchen versehen. So viele Zeilen, Sätze und Wörter haben mich zum Nachdenken angeregt und einiges in mir verändert. Es ist sehr bodenständig geschrieben und bietet jedem noch so kritischen Leser die Chance daraus etwas mitzunehmen. Wenn ihr auch nur ein bisschen daran interessiert seid, wie ihr mit euren Gedanken das eigene Glück steuern könnt, dann legt euch unbedingt dieses Buch zu.

The Secret (Das Geheimnis) – Rhonda Byrne

The Secret ist wahrscheinlich eines der bekanntesten Bücher, wenn es um das Thema Glück geht. Hier erzählen unterschiedliche Personen wie sie ihr eigenes Glück gefunden haben, geben dir Tipps wie du dein Glück positiv beeinflussen kannst und beleuchten jeden Gedanken, den du bisher dazu hattest komplett neu. Ich würde sagen es ist das ausführlichste Buch von den dreien zum Thema Glück, aber sicherlich auch das speziellste. Wenn man mit der Einstellung, dass jeder Gedanke zu einem projizierten Ergebnis führt, nichts anfangen kann, dann wird man sich mit dem Lesen schwer tun. Man sollte offen sein und gewisse Dinge einfach mal ausprobieren. Ich selbst habe dies auch getan und kann heute mit Überzeugung sagen, dass ich bereits mehrere Situationen hatte, die die These von The Secret bestätigt haben. Dabei fängt es bei den ganz kleinen Dingen im Leben an, wie der nervenaufreibenden Parkplatzsuche. Selbst dabei kann das Buch helfen 😉

Zwei weitere Bücher von Rhonda Byrne warten aktuell noch darauf von mir gelesen zu werden – The Magic und The Power. Ich habe sie hier mal mit aufgenommen, da sie die Inhalte von The Secret vervollständigen, beziehungsweise erweitern. Inwieweit sie tatsächlich lesenswert sind, kann ich noch nicht beurteilen. Generell kann ich ansonsten noch empfehlen The Secret als Film anzusehen. Dieser läuft zum Beispiel auf Netflix und fasst die Inhalte des Buches ganz gut zusammen. Trotzdem sind im Buch einige Punkte noch besser beschrieben und bieten deutlich mehr Raum, sein eigenes Leben und Verhalten damit abzugleichen.

Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Büchertipps ein wenig mehr Glück ins Leben zaubern kann und ihr vielleicht den einen oder anderen Gedankenanstoß mitnehmt. Auch wenn ich schon länger nach den Prinzipien aus den Büchern handle, so muss ich mich trotzdem öfter daran erinnern nicht in alte Schemen abzuweichen. Es ist wie gesagt nicht immer ganz leicht sein eigenes Glück zu steuern, aber ich verspreche euch: ES IST ES ABSOLUT WERT!

Lass mir eine Nachricht da