Gastbeitrag: Selbstgemachte Zitronen-Buttermilch-Eispralinen

Sonne auf dem Gesicht, der Duft von frisch gemähtem Gras in der Nase und dazu ein paar zartschmelzende Zitronen-Buttermilch-Eispralinen. So stelle ich mir den perfekten Sommertag vor. Und damit es nicht nur bei einer Vorstellung bleibt, habe ich euch heute das Rezept für mein erfrischendes Eiskonfekt im Schokoladenmantel mitgebracht.

Bon Jour liebe Steffi und Hallo liebe Naschkatzen und Schleckermäuler,

mein Name ist Eva und ich stecke als leidenschaftliche Naschkatze hinter den Rezepten auf www.madamedessert.de. Seit 2014 lade ich meine Leser hier zum Naschen und Nachbacken ein. Gemeinsam mit Steffi habe ich schon den Kochlöffel auf der Consumenta in Nürnberg geschwungen und freue mich immer über kulinarische Abenteuer und neue Geschmackserlebnisse. Schau doch mal vorbei und lass dich von mir verführen.  Aber jetzt gibt es erst einmal zum Rezept für meine kleinen Zitronen-Buttermilch-Eispralinen. Bon Appétit!

Rezept für etwa 30 Zitronen-Buttermilch-Eispralinen

Zutaten für die Schokoladenhülle:

– 250 g weiße Kuvertüre

– 25 g Kokosöl

Zutaten für das Zitronen-Buttermilch-Eis:
– 2-3 Bio Zitronen

´- 50g Zucker

– 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

– 150 ml Buttermilch

– 100 g Créme Fraîche

Ein Herz für Zitronen-Buttermilch-Eispralinen

Bei der Zubereitung der kleinen Eispralinen gibt es zwei Vorgehensweise. Je nachdem ob du dein Konfekt klassisch in quadratischen Häppchen herstellen möchtest, oder so wie ich in Herzen, Kreisen oder anderen figürlichen Formen.

Ich erkläre dir zuerst die figürliche Herstellung der Zitronen-Buttermilch-Eispralinen in kleinen Silikon-Pralinenformen. Hierfür beginnst du zuerst mit der Herstellung der Schokoladenhohlkörper. Hacke die Schokolade fein und schmelze sie bei maximal 45°C zusammen mit dem Kokosöl über dem Wasserbad. Lass die Schokolade etwas abkühlen, und verteile sie danach mit einem kleinen Löffel und einem Silikonpinsel in den Pralinenförmchen, so dass auch die Wände schön schokoliert sind. Überschüssige Schokolade kannst du entfernen, indem du die Form auf ein Pralinengitter stützt und etwas abtropfen lässt. Entferne danach die überschüssige Schokolade mit einem Messer gebe die Form für etwa 15 Minuten in den Gefrierschrank.

In der Zwischenzeit kannst du nun die Eismasse herstellen. Dazu kommen zuerst einmal die Bio Zitronen unter eine warme Brause. Danach wird die Schale fein abgerieben. Ein Esslöffel vom Zitronenabrieb kommt in einen großen Messbecher. Danach werden die Zitronen ausgepresst und 50ml des Saftes zu den Zesten gegeben. Noch Zucker, Vanillezucker, Buttermilch und Créme Fraîche dazu, alles miteinander verrühren, und fertig ist die Eis-Grundmasse. Die Eismasse kannst du nun super praktisch durch die Messbecheröffnung in die erhärteten Schokoladenförmchen gießen. Achte dabei darauf, bis zum Rand etwa 2-3 cm freizulassen. Nun kommen die Formen für weitere 1 bis 2 Stunden in den Gefrierschrank.

Zum Abschluss nur noch die übrige Schokolade erneut erwärmen und über die nach oben offenen Förmchen geben. Streiche die überflüssige Schokolade mit einem Messer ab und nach weiteren 2 bis 3 Stunden im Gefrierschrank sind die Zitronen-Buttermilch-Eispralinen auch schon fertig zum Verschmausen.

Klassisch-quadratisches Eiskonfekt

Für die klassisch-quadratischen Häppchen beginnst du umgekehrt mit der Zubereitung des Eises. Rühre die Eismasse wie oben beschrieben an und gebe sie im Anschluss in eine flache mit Klarsichtfolie ausgelegte Kastenform. Nach 4 bis 6 Stunden Kühlzeit ist es an der Zeit den Schokoladeguss vorzubereiten. Schmelze die Schokolade zusammen mit dem Koksöl über dem Wasserbad und lass sie etwas abkühlen.

Nimm nun die Eisplatte aus dem Gefrierschrank und schneide sie mit einem angewärmten, großen Messer in mundgerechte Stückchen. Setze sie auf eine Gabel, gebe sie kurz in die geschmolzene Schokolade und setze sie zum Erhärten auf eine möglichst kühle Ablagefläche, wie eine Marmorplatte. Bei diesem Schritt solltest du besonders zügig arbeiten, damit die Pralinen nicht zu sehr antauen. Danach kommen die Eispralinen wieder zurück in den Gefrierschrank und können einzeln oder im Pulk verhapst werden.

Steffi und ich werden uns jetzt erstmal ein paar Eispralinen im Garten gönnen und wünschen euch noch ein paar wunderbare Sommermonate. Vielen lieben Dank dass ich hier zu Gast sein durfte.

Macht es euch lecker!

Eva von Madame Dessert

Lass mir eine Nachricht da