Gastbeitrag: Ostern & Kokosnester

Hallo Ihr Lieben,

habt ihr schon die Osterhasen durch den Garten hüpfen sehen? Noch nicht? Aber schaut mal, was er für süße kleine Kokosnester da gelassen hat. Sind die nicht süß?

Kokosnester http://wp.me/p6GO5w-Vn

Aber wer schreibt hier eigentlich? Marcel von voll gut & gut voll und vielleicht kennt ihr mich ja schon? Ich blogge nun seit gut zwei Jahren auf dem Blog voll gut & gut voll. Auf dem Food- & Drinkblog dreht sich so Einiges um frische Smoothies, kreative Cocktails und um leckeres Essen. Schaut doch einfach mal vorbei, wenn ihr Lust habt.

Aber bis es soweit ist, vernascht doch die letzten, kleinen Nester, die ich der lieben Steffi mitgebracht habe, bevor sie alle weg sind!

Kokosnester http://wp.me/p6GO5w-Vn

Die Fastenzeit ist nun endlich vorbei und es darf wieder genascht werden! Wie wäre es denn da mit einem Kokosnest zu Ostern? Vor ein paar Wochen, als mich Steffi fragte, ob ich einen Oster-Gastbeitrag für Sie schreiben wollte, wusste ich ganz genau was es wird. Es muss Kokos dabei sein, denn eins, was ich mit Steffi sofort verbinde ist die Liebe zu Kokos. Kokos geht bei ihr immer – zu jeder Tageszeit, egal wo! Und so geht es auch mir. Wenn der Sommer so langsam kommt und im Frühling die ersten Sonnenstrahlen die Nase kitzeln, läutet das die kokosreife Zeit bei mir ein. Deshalb gibts heute die kleinen Nester bei Steffi. Genau richtig zu Ostern, zu verschenken oder einfach mal so zu vernaschen.

Kokosnester http://wp.me/p6GO5w-Vn

Und so gehts:

Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 2TL Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 150gr Kokosflocken
  • 1EL Kokosöl
  • 1EL Kokosmus
  • kleine Muffinförmchen
  • einige Mini Schokoeier
  • Kokosjoghurt
  • ½ Limette

Zubereitung:

Heizt den Backofen auf ca. 150 Grad Umluft auf. Anschließend vermischt ihr Eiweiß, Kokosöl, Kokosmus mit dem Salz und dem Kokosblütenzucker in einer großen Schüssel. Nach und Nach gebt ihr nun die Kokosflocken hinzu. Sobald alles ordentlich vermischt ist, könnt ihr ca 1 großen EL mit der Masse in ein Muffinförmchen drücken. Am Besten legt ihr die Muffinförmchen in ein Muffinbackblech, damit ihr die Masse nun gut an den Rand drücken könnt. Formt mit dem Löffel eine kleine Mulde, um später die Schokoeier darin zu platzieren. Nun kommen die kleinen Nester für ca. 12-15 Minuten in den Backofen. Passt dabei auf, dass die Nester nicht all zu dunkel werden. Die Nester etwas abkühlen lassen, sodass sie fest werden. Nun noch etwas Kokosjoghurt mit dem Saft der Limette vermischen und auf die Nester geben. Die Schokoeier platzieren und fertig!

Genießt die Ostertage noch ordentlich. Lasst es euch gut gehen! Vielen lieben Dank natürlich auch an Steffi, dass ich dein Gast sein durfte. Ich hoffe, wir genießen bald mal wieder eine Kokosnuss zusammen!

Lass mir eine Nachricht da