Sauerkrautbrot aus der Cocotte & Kräuter-Frischkäse Aufstrich

Vor meinem Urlaub ist ein kleiner aber schwerer Mitbewohner in meiner Küche eingezogen – eine dunkelblaue Cocotte von Staub*. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie lange ich schon mit einer Cocotte geliebäugelt habe und konnte es daher gar nicht erwarten sie endlich mal auszuprobieren. Leider hat es sich jetzt doch einige Wochen auf Grund meines Urlaubs und des Jobwechsels hingezogen, nichts desto trotz stand für mich fest was ich als aller erstes in der Cocotte zubereiten möchte – ein Brot. 

Sauerkrautbrot-001

Hand hoch! Wer von Euch liebt den Duft von frisch gebackenem Brot genauso sehr wie ich? Wenn es eines gibt was ich wirklich viel zu selten backe dann ist es Brot. Das wird sich ab sofort ändern! Brot backen in der Cocotte geht nicht nur schnell, sondern auch super einfach. Das Beste aber ist – ich hab noch nie eine so tolle Kruste bei einem Brot hinbekommen und trotzdem ist es innen immer noch super saftig. Ein Traum!

Genug geschwärmt ich stelle Euch jetzt das Rezept für mein Sauerkrautbrot aus der Cocotte vor.

Wer sich jetzt noch fragt, Sauerkraut im Brot? Was soll dass denn? Probiert es unbedingt mal aus! Das Sauerkraut selbst schmeckt man überhaupt nicht, dafür wird Euer Brot unheimlich saftig. 

Sauerkrautbrot-018

Zutaten
700g        Dinkelmehl
300g       Roggenmehl
42g          frische Hefe
100g        Sauerteig (ich habe DIESEN** hier verwendet)
20g          Salz
400g       Sauerkraut
Wasser

Das Sauerkraut in einem Sieb gut ausdrücken und den Sud in einem Behälter auffangen. Das Sauerkraut kann je nach Wunsch noch etwas klein geschnitten werden. Den Sud mit Wasser solange auffüllen, bis 600ml erreicht sind.  Danach den Hefewürfel darin auflösen. 

Dinkel- und Roggenmehl, sowie das Salz vermischen. Anschließend den Sauerteig, den Hefesud hinzufügen. Nach und nach das Sauerkraut hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Brotteig abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 60 Minuten gehen lassen. Danach den Teig mit etwas Mehl auf einer glatten Fläche etwas kneten, einen runden Teigling formen und weitere 15 Minuten ruhen lassen.

Wärenddessen den Backofen zusammen mit der Cocotte (inkl. Deckel) auf 250°C vorheizen. Die heiße Cocotte kurz herausnehmen, den Brotteigling hineingeben und bei geschlossenem Deckel für 40 Minuten backen. Anschließend den Deckel abnehmen und das Brot für weitere 10 Minuten backen. Zum Schluss die Cocotte aus dem Backofen nehmen und das Brot noch für ca. 10 Minuten darin ruhen lassen um es danach auf ein Gitter zum Abkühlen zu stürzen. 

Sauerkrautbrot-004

 

Solange Euer Sauerkrautbrot aus der Cocotte am Abkühlen ist, könnt Ihr in der Zwischenzeit in aller Ruhe den Kräuter-Frischkäse Aufstrich zubereiten:

Zutaten
140g        Frischkäse
1Msp       Muskatnuss
Kräuter nach Wunsch (z.B. Schnittlauch, Basilikum, Thymian)
Salz, Pfeffer

Die Kräuter waschen und klein schneiden. Anschließend mit dem Frischkäse vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Wunsch würzen.

Ich nehme immer sehr viele Kräuter, da sie dem Frischkäse mehr Geschmack geben. Schnittlauch sollte immer mit dabei sein.

Sauerkrautbrot-011

Wenn Ihr Euch wie ich schon lange überlegt habt eine Cocotte zuzulegen kann ich nur sagen wagt diesen Schritt. Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen. Die Cocottes bestehen aus Gusseisen und sind im Inneren mit einer Emaillierung versehen. Sie eigenen sich zum Schmoren, krossen Anbraten und langsam Garen. Für mich ein absolutes Allround-Talent das seines Gleichen sucht. Mit das Beste daran ist noch, Ihr könnt die Cocotte in den Backofen stellen , sie ist für alle Herdarten – unter anderem auch Induktion – geeignet und Spülmaschinen-Fest (was mir persönlich ja immer sehr wichtig ist).

Wer sich gerne noch mehr über die Cocotte informieren möchte, schaut am Besten mal HIER vorbei. 

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Staub entstanden. Vielen herzlichen Dank!!!

** Amazon Affiliate Link

Lass mir eine Nachricht da