Lunch & Dinner Recipe

In Love with Flammkuchen

Heute möchte ich Euch gerne mal ein Rezept meines Mannes vorstellen. Mein Mann ist ein leidenschaftlicher Hobby-Koch und hat ein paar super leckere Rezepte auf Lager. Eines davon ist der Flammkuchen. Als wir noch kein Paar waren, haben wir mit Freunden bei Ihm Abends gegessen und ich hatte mich an diesem Abend nicht nur in seinen Flammkuchen sondern auch in Ihn verliebt. Deshalb hat dieses kleine aber feine Rezept auch eine persönliche Bedeutung für mich. 

Nun aber genug in der Vergangenheit geschwelgt – hier kommt das Rezept. Dieser Flammkuchen ist wie auch damals von meinem Mann zubereitet:

IMG_9351_DxO

Hier noch das Rezept für Euch:

Zutaten
250g           Mehl
1/2 Pck.     Trockenhefe
1 Msp         Salz
125ml        Wasser
200g          Creme Fraîche
1Stk           Zwiebel
100g          Schinken

Mehl, Trockenhefe und Salz vermischen. Anschließend Wasser hinzufügen und zu einem klebrigen Teig mit dem Knethaken des Rührgerätes verarbeiten. Mit einem Küchentuch bedeckten Schüssel ca. 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig auf einer mit Mehl bedeckten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen.  Anschließend mit Creme Fraîche bestreichen und mit etwas Muskatnuss bestreuen. Danach noch mit Zwiebel und Schinken belegen und im vorgeheizten Backofen bei 250°C (untere Schiene) ca. 15-20 Minuten backen lassen.


IMG_9352_DxO

Lasst es Euch schmecken!!!

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    BlossomLips
    18. August 2014 at 20:30

    Was für eine süße Geschichte und den Flammkuchen werde ich bestimmt mal ausprobieren 😉

    Liebe Grüße!
    Corinna

  • Reply
    frl. wunderbar
    19. August 2014 at 9:54

    Hmm. Ich liebe Flammkuchen ♥ Und bei uns gibt's den regelmäßig 🙂 Ich muss allerdings gestehen, dass wir auch oft die Fertigböden im Supermarkt kaufen. Hier gibt es die Böden überall in der Kühltheke. Aus der Heimat weiß ich, dass es das dort nicht gibt 😉 Abends will man halt nicht noch unbedingt dann den Warteprozess mit der Hefe mitmachen…

    Wird die Creme Fraiche bei euch gar nicht gesalzen & gepfeffert? Wir persönlich mischen auch oft noch etwas Knoblauch drunter. Schmeckt auch fein 🙂 Ich finde es gibt so viele Variationsmöglichkeiten… z.B. gibt's hier in der Gegend ja auch oft den süßen Flammkuchen mit flambierten Äpfeln 😀

  • Reply
    whatmakes mehappy
    19. August 2014 at 9:56

    Knoblauch mit untermischen hört sich auch super an. Muss ich mal testen. Zu deiner Frage, nein bei uns kommt kein Salz und Pfeffer mehr drauf. Wir würzen lediglich mit Muskatnuss. Das Salz kommt vom Schinken 🙂 Hört sich im ersten Moment seltsam an, aber es ist tatsächlich so, dass kein weiteres Salz mehr benötigt wird. 🙂

  • Reply
    House No.12
    19. August 2014 at 12:16

    Liebe Steffi,
    mmmh….Flammkuchen geht immer! Ich mag alle Varianten ob süss oder salzig. Danke fürs Rezept!

    Liebe Grüße
    Petra

  • Reply
    AnotherAnna
    19. August 2014 at 17:25

    Oh ganz toll! Mit Flammkuchen ist mein Vater auch immer wieder zu begeistern. Da ich ja eh eher Bäckerin als Köchin bin krieg ich das bestimmt hin. c:

  • Reply
    Ginni
    19. August 2014 at 17:25

    Irgendwie romantisch :-)))

  • Reply
    Mami Made It
    19. August 2014 at 20:43

    Danke für das Rezept! Du hast anscheinend doppelt gewonnen. Einen Mann der Kochen kann. Ein Traum!
    LG Petra

  • Reply
    chrissi. tally
    20. August 2014 at 19:46

    Hmm das sieht köstlich aus! Da bin ich ganz neidisch auf dich ! So einen lieben Mann kann man sich nur wünschen ^^

    Liebe Grüße Chrissi
    von Chrissitallys.blogspot.de

    PS: Ich habe zurzeit ein kleines Gewinnspiel zum Thema Fit for Summer laufen. Bei dem ich gesunde Sommerrezepte suche. Ich würde mich riesig freue wenn du mitmachen würdest alle Infos gibt´s hier: http://chrissitallys.blogspot.de/2014/07/das-groe-fit-for-summer-gewinnspiel.html

  • Reply
    Sonja
    21. August 2014 at 17:40

    Ich habe das Rezept nachgekocht /gebacken und es war herrlich.
    Habe zwar aus dem Schinken Tomaten und Frühlingszwiebeln gemacht aber der Teig war perfekt.
    Ich glaube auch, dass die Muskatnuss das i-Tüpfelchen darauf ist. Gehört ab sofort zu meinen Favorits…

  • Reply
    lisa.k | photographie
    24. August 2014 at 15:48

    Liebe Steffi,
    Flammkuchen klingt immer gut und passt eigentlich immer. Toll, das du so ein schönes Rezept mit uns allen teilst.

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

  • Lass mir eine Nachricht da