Rhabarber-Vanille Tarte

Wie Euch sicherlich bereits aufgefallen sein sollte – ich liebe Rhabarber und ich kann gar nicht genug von Ihm bekommen. Zwei Rezepte habe ich Euch ja bereits vorgestellt – den Erdbeer-Rhabarber Sirup und das Erdbeer-Rhabarber Kompott. Heute möchte ich Euch gerne für ein weiteres Rhabarber-Rezept begeistern, der Rhabarber-Vanille Tarte:

IMG_1394_DxO

So wird´s gemacht:

Zutaten
Für den Teig
300g      Mehl
100g      Zucker
200g      Butter
1Pck.      Vanillezucker
1Stk.       Ei
1 Prise    Salz
eiskaltes Wasser
evtl. zum Blindbacken:
Backpapier und getrocknete Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen)
Für den Belag
500g        Rhabarber
1Pck.       Vanillepudding
500ml     Milch
40g         Zucker 
etwas echte Vanille.    

IMG_1399_DxO
Alle Zutaten für den Teig mit dem Knethaken des Rührgeräts zu groben Krümeln verkneten. Danach mit den Händen zu einem glatten Teig zu einer Kugel formen. Die Teigkugel in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.


In den Zwischenzeit den Rhabarber waschen, “schälen” und in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit etwas Zucker bedecken, so dass der Rhabarber Süße ziehen kann.

Die Tarte-Form fetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Die Teigkugel mit einer Kuchenrolle mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche ausrollen. Anschließend die Teigplatte in die Tarte-Form geben und am Rand mit den Händen andrücken. Zum Blindbacken Backpapier auf den Teig legen und mit Hülsenfrüchte belgen. Danach bei 180°C ca. 15-20 Minuten im Backofen backen. Anschließend etwas auskühlen lassen.

Vanillepudding wie gewohnt mit Milch kochen. Anschließend auf den Teig in der Tarte-Form verteilen. Danach die Rhabarber-Stücke ebenfalls auf der Puddingmasse verteilen. Mit etwas echter Vanille und ein wenig Zucker bestäuben und bei 180°C nochmals weitere 20 Minuten backen. Zum Schluss auskühlen lassen.

IMG_1389_DxO

Lasst es Euch schmecken!!!

Lass mir eine Nachricht da