Beauty DIY Lifestyle

DIY Badekugeln mit Rosenblättern & Valentinstag

Ihr Lieben, nur noch wenige Tage dann ist der Valentinstag schon wieder da. Habt Ihr schon ein Geschenk für Eure Liebsten? Noch nicht? Keine Panik! Auch heute habe ich Euch wieder eine kleine Idee für den Valentinstag mitgebracht. Nachdem es am Sonntag schon ein paar leckere Vanille-Donuts gab, dachte ich mir, es muss auch noch eine Alternative für alle geben, die nicht so backbegeistert sind wie ich. Deshalb zeige ich Euch heute ein kleines DIY für Badekugeln mit Rosenblättern. 

Ich muss Euch gestehen, ich LIEBE Badekugeln über alles. Sie duften herrlich, blubbern so schön und machen aus jedem Bad ein kleines Erlebnis. Besonders im Winter lasse ich mir gerne mal das Badewasser ein. Es gibt nichts schöneres als nach einem stressigen Tag in der Badewanne etwas zu entspannen, oder wie sehr Ihr das? Und wenn ich dann noch eine Badekugel zur Hand habe, ist der Tag perfekt!

Normalerweise sind Badekugeln immer ganz schön teuer wenn man sie in der Drogerie kauft. Wieso also nicht selbst herstellen?! Es geht wirklich sehr einfach und man kann eigentlich nichts falsch machen. Das Schönste daran ist, dass Ihr Eure Duftrichtung selbst wählen könnt. Was will man also mehr. Ich verspreche Euch, Ihr werdet genauso begeistert sein wie ich. Die schönen Badekugeln eigenen sich übrigens auch perfekt als Geschenk für Eure Mutter, Schwester oder auch die beste Freundin. Ich werde auf jeden Fall einige meiner Badekugeln verschenken. 😊

Hier nun meine Anleitung für DIY Badekugeln mit Rosenblättern:

Zutaten 
200g                     Natron
100g                     Zitronensäure
40g                       Stärke
50g                       Milchpulver
5-10 Tropfen       Rosenöl (je nach persönlichem Geschmack)
2EL                       Wasser
1EL                       Kokosöl
2-3 Tropfen         rote Lebensmittelfarbe
3Stk                      Acrylkugeln
Rosenblüten

Zu Beginn werden alle “trockenen Zutaten” wie Natron, Zitronensäure, Stärke und das Milchpulver gemischt. Danach Wasser, flüssiges Kokosöl, rote Lebensmittelfarbe und einige Tropfen Rosenöl (je nach persönlichem Geschmack) hinzufügen und alles zu einer griffigen Masse verarbeiten. Die rote Lebensmittelfarbe könnt Ihr ganz nach Wunsch hinzufügen, je nachdem wie pink oder auch rot Eure Badekugel werden soll. Zum Schluss die Rosenblüten (ca. 1 Handvoll) vorsichtig untermischen. 

Nun beide Hälften der Acrykugeln mit der Badekugel-Masse befüllen und diese gut festdrücken so dass eine Einheit entsteht. Sobald diese gut gefüllt sind beide Hälften aufeinander drücken, verschließen und für ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit die obere Hälfte der Acrykugel abdrehen und die Kugel vorsichtig entnehmen.

Viel Spaß mit Euren Badekugeln und einen tollen Valentinstag!!!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Biene
    15. Februar 2017 at 16:41

    Wie hübsch die geworden sind! Ich finde es eigentlich ja immer etwas nervig, wenn die Blüten von den Badekugeln dann im Badewasser sind. aber ich kann mir nicht helfen, ich tu die selbst auch immer mit in den Zusatz!

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    • Reply
      whatmakesmehappy
      15. Februar 2017 at 20:40

      Liebe Biene,
      vielen Dank!!! Ich stimmt dir ja in gewissen Weise zu – eigentlich mag ich es auch nicht wirklich wenn etwas im Wasser rumschwimmt. Bei Rosenblätter mach ich aber eine Ausnahme .
      Lg Steffi

    Lass mir eine Nachricht da